Die wichtigsten Orte des Bürgerbataillons Neesen

Hier finden Sie eine Übersicht, über die wichtigsten Orte. 

Back to Top

Anzugsordnung des Bürgerbataillons Neesen

Schütze

  • schwarzer Anzug
  • weißes Hemd
  • Mütze mit schwarzem Lackband oder grünweißer Kordel
  • schwarze Fliege
  • weiße Handschuhe
  • schwarze Socken
  • schwarze Schuhe

Oberschütze/Gefreiter/Obergefreiter

  • siehe Schütze
  • zzgl. Abzeichen, wie vom Bataillon/Kompanie geliefert

Unteroffiziere

  • siehe Obergefreiter
  • zzgl. Schulterklappen, wie vom Bataillon geliefert

Feldwebel

  • siehe Unteroffiziere
  • ab Unterfeldwebel mit Schärpe
  • ab Unterfeldwebel kann nach Absprache ein Degen mit grün/weißem Portepee getragen werden (funktionsbezogen!)

Offiziere

  • siehe Feldwebel
  • Mütze mit Silberkordel
  • zzgl. Degen mit silbernem Portepee
Besonderheiten (zusätzlich zum Dienstgrad):

Kommandeur und Ehrenkommandeur

  • Mütze mit Goldkordel
  • Degen mit goldenem Portepee

Königsadjutant

  • Fangschnur mit einem Breitgeflecht

Bataillonsadjutant

  • Fangschnur mit zwei Breitgeflechten
Es gibt zwei verschiedene Dienstanzugsordnungen:

kleiner Dienstanzug

Beim kleinen Dienstanzug werden die Kleidungsstücke gemäß obenstehender Aufstellung getragen. Es fehlt allerdings der Degen.

großer Dienstanzug

Beim großen Dienstanzug wird zusätzlich (zum kleinen Dienstanzug) der Degen geführt. Zu bestimmten Tätigkeiten oder Anlässen kann vom Kommandeur eine abweichende Anzugsordnung befohlen werden. (z.B. Ablegen der Anzugsjacke während des Kinderfestes,...).

Es gibt zwei Trageweisen des Portepees:

Variante 1

Die Befestigung des Portepees geschieht auf folgende Weise: Das doppelt gelegte Ende des Bandes (Schlaufe) wird rechts um den Griff des Säbels gelegt, durch diese die Quaste durchgesteckt und das Band fest angezogen. Selbes wird sodann längs der Parierstange bis zum Griffbügel geführt und um denselben geschlungen, endlich die Quaste von rückwärts zwischen dem Band und der Parierstange nach vorwärts so durchgezogen, dass sie senkrecht herabhängt. Die Bilder wurden uns teilweise von WKC Solingen, einem Hersteller von Blankwaffen zur Verfügung gestellt.

Variante 2

Bei dieser Befestigung des Portepees wird das doppelt gelegte Ende des Bandes rechts um den Griffbügel gelegt und die Quaste durchgesteckt und fest angezogen. Sodann wird das Band längs der Parierstange am Griff des Säbels vorbei und dann unter dem "Dorn" durchgeführt. Das Band wird anschließend auf der linken Seite am Griff wieder zurückgeführt und die Quaste unter dem Band durchgezogen, dass sie senkrecht herabhängt.

Back to Top

Dienstabzeichen des Bürgerbataillons Neesen

Schütze

Oberschütze

Gefreiter

Obergefreiter

Unteroffizier

I
Unteroffizier_F

Unterfeldwebel

I
Unterfeldwebel_F

Feldwebel

I
Feldwebel_F

Hauptfeldwebel

I
Hauptfeldwebel_F

Stabsfeldwebel

I
Stabsfeldwebel_F

Leutnant

I
Leutnant_F

Oberleutnant

I
Oberleutnant_F

Hauptmann

I
Hauptmann_F

Major

I
SAIE1915_qci

Oberstleutnant

I
Oberstleutnant_F

Oberst

I
I

Back to Top

Voraussetzungen um König auf dem Schützenfest zu werden

Schützenkönig kann nur ein Schützenbruder werden, der das 21. Lebensjahr vollendet hat und im vollen Besitz der bürgerlichen Ehrenrechte ist. Neben den Neeser Bürgern können sich auch Bürger aus den Randgebieten der Ortsteile Lerbeck und Meißen, soweit sie sich dem Bürgerbataillon verbunden fühlen, um diese Würde bemühen. Entsprechendes gilt für das Jugendschießen in den Altersklassen 14 bis 16 Jahre und 17 bis 20 Jahre.

Die Entscheidung hierüber obliegt jedoch dem Kommandeur.

Back to Top

Der Schießstand des Bürgerbataillons Neesen

Das Bürgerbataillon schießt auf dem Schießstand im „Blauen Bruch“. Dieser liegt (von Hausberge aus kommend) in Höhe des Beginns der Hausberger Straße (siehe Karte mit wichtigen Orten).

Back to Top

Mit diesem Kaliber wird auf dem Schießstand geschossen

Auf dem Schießstand darf mit dem Kleinkaliber .22lr geschossen werden. 

Back to Top